fruehjahrsputzDer Verein ruft und viele kamen um alles für die Flugsaison 2013 zu richten. Garage, Bauwagen, Gelände und natürlich der Toilettenwagen wieder tip top. Und die neue Batterie für den Askona läßt auf einfaches Startprocedere hoffen.
 
Der neue Grill hat sich zu aller Zufriedenheit eingeführt und dann zum Abschluß der Kuchen von Kati !!!!!!
danke …

so soll es sein. Fotos hier
 
ach ja : zum Fliegen war es am Samstag zu windig, konnte am Sonntag aber direkt nachgeholt werden.

windenfahrerDer WInd wurde schwächer  und so wurde der  Sonntagmorgen zusätzlich genutzt für die Windenfahrerausbildung und bis 13.00 Uhr hatten Vereinsmitglieder, die im letzten Jahr weniger Zeit zum Fliegen hatten, Gelegenheit zum intensiven Start- und Landetraining. Mit einem Flug über 3.50 Std. und anschließender Landung in Gronau war Wenigstarter Gerd am Ende souveräner Tagessieger.

Herzlichen Glückwunsch !
Fotos vom Sonntag

Wie in 2012 wollen wir auch dieses Jahr einen „Wenig – Flieger" Termin durchführen. Allen die mit Ruhe und in Kleingruppen die ersten Starts der Saison durchführen möchten sind dazu herzlich eingeladen.

Als erster Termin ist Sonntag der 21.04. von 10 – 13 Uhr geplant. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 Piloten begrenzt.

Interessierte Piloten bitte im Doodle anmelden. http://doodle.com/scbqzh47b6iahy29

Der Geländeplan als interaktive Kartenanwendung steht nun auch als Version für mobile Endgeräte zur Verfügung. Nicht soviel Funktionen (z.B. keine Strecken- und Flächenmessung, keine Themenhinzuschaltung etc.), dafür läd die Anwendung schneller und ist auch gut mit Fingern zu bedienen. Wer also am Platz nicht mehr weiß, wo er zu landen hat, kann sich dort schlau gucken  😆  😉

Hier gehts zur mobilen Kartenanwendung

Gelaendeplan

Ein Sonntag der seinem Namen alle Ehre machte: Schwacher Wind war angesagt, sehr schwach! Das machte es für Windenfahrer und Startleiter nicht einfach den Windenstandort und die Schlepprichtung zu wählen. Drei Mal haben wir an dem Tag die Winde umgesetzt in der Hoffnung bessere Voraussetzungen für die Piloten zu schaffen, vermutlich waren die Windänderungen jedoch alle thermisch bedingt? Umso anspruchsvoller war der Einstieg in den Lift nach oben. Ausklinkhöhen um 150m waren keine Seltenheit. Man mußte schon „zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein" um es einfacher zu haben. Ansonsten galt es sehr gefühlvoll die ersten Meter Höhe zu gewinnen, wenig Schräglage, schwaches Steigen mitnehmen und einfach damit leben, dass es zunächst nicht im Vollkreis steigt. Einige Piloten starteten eine kleine Ausflugstour über das Münsterland. Ein Tag mit tollen Flugerlebnissen aber dafür „Airtime" satt. Am Ende gab es Flugzeiten bis 4:30, über 1.800m Flughöhe und mehrere kleine FAIs mit bis zu knapp 30 km und 57 Pkt als Ausbeute. Besonderer Dank gilt den Windenfahrern und dem „Bodenpersonal" die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Auch schön: Rückholer waren diesmal weniger gefragt an diesem besonderen Flugtag; außer für unseren Drachenflieger Reinhard der wiedermal eine schöne Strecke gemacht hat, Dank an Kati fürs abholen! Bilder in der Galerie.

 …  na, da wurden Ostern die flughungrigen Piloten doch noch bedacht. Nun gut, kälteempfindlich und Angst vor etwas stärkerem Wind durfte man nicht haben. Die thermischen Ablösungen waren schon „frühlingshaft-sportlich" aber eine Vielzahl der Piloten machten heute ihren „Osterspaziergang" durch luftige Höhen. Rauf ging es bis über 1.500 m, Sonne, kleine Wolken und gute Stimmung. Was will man mehr?! Ein besonderer Dank geht an André, der unermüdlich die Piloten an den Himmel gebracht hat! Weitere Bilder in der Galerie!